Veranstaltungen

Upcoming

Spirito di Lupo/ Puke Puddle/ Rosa Nebel/ Red Gaze
21.05.
20:00 Uhr
Stadtrundgang Nullpunkte der Gewalt in Wolfsberg #1 + Release Projektbuch
22.05.
15:00 Uhr
Tonč Feinig Band feat. Edgar Unterkirchner
25.05.
Good Wilson + Frånz
10.06.
Stadtrundgang Nullpunkte der Gewalt in Wolfsberg #2
11.06.
15:00 Uhr
"Ah, ich erledigte sie alle!" Lesung mit Musik zum 75er von Werner Kofler mit Dietmar Pickl und Stefan Gfrerer
12.06.
Musikschulsession
24.06.
18:00 Uhr
Stadtrundgang Nullpunkte der Gewalt in Wolfsberg #3
02.07.
15:00 Uhr
Comic-Lesung: Krieg und Kirche mit Lukas Kummer
03.07.
19:00 Uhr
Container 25 Sommerfest
22.07.-23.07.
Konzert BERNHARD SCHNUR & BAND
17.09.


Past


2022
08.05.2022Exkursion zum Gestapo-Foltergefängnis Dravograd mit Mirko Messner
23.04.2022Ausstellungseröffnung + Buchpräsentation: 100/10 JANKO MESSNER. Solidarität an der Grenze.
23.04.2022Ausstellung 100/10 JANKO MESSNER. Solidarität an der Grenze.
17.04.2022Bulbul + Baits
09.04.2022Podium zu Hexenverfolgung & Femizide und Konzert - Mala Herba
02.04.2022Hosea Ratschiller & Klaus Ratschiller: Den Vater zur Welt bringen
12.03.2022Auftaktveranstaltung: Nullpunkte der Gewalt 1493 & 1934

Leitbild

Die freie Kulturinitiative Container 25 ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein in Hattendorf bei Wolfsberg, der sich als gesellschafts- und kulturpolitisches Projekt versteht.

Der Verein wurde im Jahr 2009 gegründet und hat sich in einer alten Getreidemühle in Hattendorf niedergelassen. Abseits von Tradition und Massenkultur wird versucht, Formen gesellschafts- und herrschaftskritischer Kunst und Kultur zu fördern.

Die Initiative möchte Raum für Austausch und Diskussion über vorherrschende Werte und Normen der Mehrheitskultur bieten und scheut sich nicht, diese offen infrage zu stellen. Ein Schwerpunkt des Vereins liegt auf einer reflektierten Aufarbeitung der kärntner-slowenischen Geschichte und des Nationalsozialismus im Lavanttal, Kärnten/Koroska und Österreich sowie des Vermittelns davon, dass und wie Geschichte in unterschiedlichen Facetten weiterwirkt.

Unter der Prämisse eines respektvollen, gewaltfreien und egalitären Umgangs miteinander, arbeiten in der Initiative unterschiedliche Generationen zusammen.

Egal, ob als Teil der Kulturinitiative, des Publikums oder als Künstler*innen, möchte der Container 25 allen Menschen die Möglichkeit bieten, sich einzubringen und sich auszudrücken. Dabei wird ein undogmatischer Zugang zu Kunst gefördert. Die Initiative versteht sich als offen und wandelbar und ist jederzeit über Input von außen dankbar.

Das Projekt versucht sowohl nach innen wie auch nach außen Diskriminierungen jeglicher Art entgegenzutreten. In diesem Sinne veranstaltet der Verein unter anderem Konzerte, Lesungen, Diskussionen, Theatervorstellungen, Performances, Workshops und Ausstellungen. Der Container 25 ist ein Raum, in dem sich alle wohlfühlen sollen und in dem sich Künstler*innen, Veranstalter*innen sowie Besucher*innen auf Augenhöhe begegnen können.

_________________________________________

§2.1. Der gemeinnützige Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn orientiert ist, bezweckt die Förderung und Vermittlung von Kunst, Kultur und kultureller Betätigung. Der Verein bezweckt die Schaffung eines erweiterten und alternativen Kulturangebotes, insbesondere in nicht-urbanen Gebieten, in Hinsicht auf die gängige Volks- und Populärkultur.

ANFAHRT

Aktuelles