Konzertabend mit Lukas Lauermann (Albumpräsentation), Ali Gaggl & Primus Sitter

26.11.2022

 

Konzertabend mit LUKAS LAUERMANN (Albumpräsentation),

ALI GAGGL & PRIMUS SITTER

 

Datum: SA, 26. November 2022

Beginn 20:00

Einlass ab 19:00

 

LUKAS LAUERMANN

Wer sich für Musik made in Austria interessiert, hat ihn auf die eine oder andere Art wohl
schon einmal spielen gehört. Sei es bei einem Konzert mit Alicia Edelweiss,
Donauwellenreiter oder dem Nino aus Wien, auf einem Tonträger von Soap&Skin oder
Wanda, im Volkstheater, bei einer Performance von Gelitin oder aus den Boxen im Kinosaal.
Lukas Lauermann, “der wohl vielseitigste und produktivste Cellist des Landes” (Der
Standard), ist aber nicht nur gefragter Mitmusiker. Auch solo ist er sehr erfolgreich unterwegs:
vom Popfest Wien, über das Banksy Hotel in Betlehem, weiter nach Peking, bis zum
Rockclub in Seattle.

Mit ‘Interploitation’ veröffentlicht er im November dieses Jahres sein drittes Album auf dem er
einmal mehr einen “Schritt ins Unbetretene” (Robert Rotifer/FM4) wagt. Effektgeräte waren
schon immer Teil seines Klangkosmos zwischen Alternative Pop und zeitgenössischer
Klassik. Auf den Stücken des neuen Albums widmet er sich aber ganz ausschließlich dieser
elektronischen Facette. Lukas Lauermann lässt das Cello im Koffer, spielt dessen Töne über
Sampler und Tapes ab und dreht an den Knöpfen und Reglern seiner Pedale. Mit Spiel- und
Experimentierfreude greift er radikal in bestehende Aufnahmen ein.

Auf Tour sind natürlich auch ältere Nummern im Gepäck: “Töne aus einer fernen Welt, ein
Konzentrat aus dem Schönstmöglichen”, wie der Falter in seinen Jahrescharts schrieb.
Da wird das Cello gerne wieder aus dem Koffer geholt.

 

Interploitation

Die neun Stücke auf diesem Album sind aus einem einfachen Ansatz entstanden:
Mit Spiel- und Experimentierfreude elektronisch und radikal in bestehende Aufnahmen
einzugreifen und so neue Musik zu formen. Kein Einspielen neuer Cellospuren sondern ein
Weiterverarbeiten bereits existierender.

Als Ausgangsmaterial habe ich Kompositionen gewählt, die für den Kinodokumentarfilm
‘Alpenland’ von Robert Schabus entstanden sind. Ein zentrales Thema des Films sind die
Aus-/ und Wechselwirkungen von Eingriffen des Menschen in die Natur. Im musikalischen
Prozess von ‘Interploitation’ findet das im übertragenen Sinn eine Entsprechung.
Die mehrstimmigen Cellostücke der Filmmusik habe ich in einzelne Spuren zerlegt, Phrasen
und Einzeltöne herausgeschnitten und diese auf Sampler oder Tape übertragen.
Ihre ursprüngliche Struktur wird vollkommen aufgelöst und mit Hilfe von Effektpedalen
außerdem in alle musikalischen Parameter eingegriffen: Tonhöhen, Geschwindigkeit und
Klangfarbe werden verändert, künstliche Räume geschaffen, Elemente rhythmisiert oder
immer wieder prozessiert bis sich Artefakte bilden, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Es sind eigenständige, neue Instrumentalstücke entstanden, deren musikalische Ebenen
interagieren. So wie es die Silben der drei Wörter tun, die inhaltliches Grundgerüst und
titelgebend sind:

INTERFERENCE – INTERVENTION – EXPLOITATION

 

Album-Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=kIOzZRvRTTg

Homepage: www.lukaslauermann.net

 

ALI GAGGL & PRIMUS SITTER

Die Vokalkünstlerin Ali Gaggl und Gitarrist Primus Sitter sind schon lange ein eingespieltes Team, nicht nur durch ihr gemeinsames Engagement im „Upper Austrian Jazz Orchestra“ ist eine langjährige musikalische Verbindung zwischen den beiden AusnahmemusikerInnen entstanden.

 

Ali Gaggl. Seit mehreren Jahrzehnten nun schon bereichert diese Vokalistin Ali Gaggl den österreichischen Jazz mit ihrer ausdrucksstarken, vielfältigen und markanten Stimme. Bekannt vor allem durch ihre Mitgliedschaft beim Upper Austrian Jazz Orchestra konnte sich die gebürtige Kärntnerin Ali Gaggl auch mit anderen Projekten einen hervorragenden Ruf erarbeiten. Es sind vor allem ihre große musikalische Offenheit und das Interesse an immer wieder Neuem, die zu ihrem Markenzeichen geworden sind. Sie ist eine Künstlerin, die sich in den unterschiedlichsten Genres zu Hause fühlt und in jedem auch unverkennbare Akzente zu setzen weiß. (Quelle: mica austria)

https://www.musicaustria.at/ali-gaggl-a-piece-of-art/

 

Primus Sitter, 1966 in Villach geboren, ist Komponist und Jazz-Gitarrist. Er ist mit eigenen Projekten oder als Sideman international tätig. Sitter spielte auf dem Jazz Festival Montreux, trat beim Jazz Fest Wien sowie beim Jazzfestival Warschau auf. Er spielt in verschiedenen Formationen, mit denen er auch auf Tourneen in Österreich, Slowenien, der Türkei und Mexiko unterwegs war. Er leitet und koordiniert eine monatliche Konzertserie in Klagenfurt mit Musikern u. a. aus Österreich, Italien, Deutschland oder Slowenien. Außerdem ist er als Dozent tätig und wirkte bereits an verschiedenen Theaterproduktionen mit, u. a. der Düsseldorfer Inszenierung »Heisenberg« (Regie: Lore Stefanek). Primus Sitter ist Preisträger bei der »International Heritage Jazz-Guitar-Competition« 1996 in Nashville/Tennessee.

https://www.primussitter.com/

 

 

INFO

Eintritt: € 20,– / ermäßigt € 15,–

Anmeldungen und Reservierungen unter 0650/9241525 oder möglich.

Ohne Voranmeldung können wir keinen Sitzplatz garantieren!

Bitte erscheinen sie mind. eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn, ansonst verfällt ihre Reservierung.

 

 

Fotocredits: Lukas Lauermann: © Julia Haimburger, Primus Sitter: © Marion Pecksieder, Ali Gaggl: © Gernot Gleiss